Mercedes hat das erste Kräftemessen des ADAC GT Masters auf dem Lausitzring für sich entschieden.
Luca Stolz und Marco Engel vom Team Toksport WRT holten sich die Pole-Position für das erste Saisonrennen in der Liga der Supersportwagen. (ADAC GT Masters, 1. Rennen auf dem Lausitzring* ab 12.30 Uhr live im TV auf SPORT1).*
Dabei sollte die beste Zeit des Tages, die Stolz schon nach zwölf Minuten des Qualifyings fuhr, bis zum Schluss bestand haben. Der 25-Jährige brannte in 1:22,371 Minuten die schnellste Runde in den Asphalt.*Daran bissen sich alle Konkurrenten die Zähne aus.**
Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin mit McLaren-Teamchef Andreas Seidl, Rennfahrer und Sky-Experte Nick Heidfeld und Christian Danner. Sonntag ab 21.15 Uhr und ab sofort wöchentlich im TV und STREAM auf SPORT1
Überraschend auf Platz zwei fuhr kurz vor Schluss noch Maximilian Paul im Audi, der damit zusammen mit Niels Langeveld (Niederlande) beim 1. Rennen in der ersten Startreihe neben Stolz/Engel steht. Der Rückstand auf die Pole-Zeit betrug 0,043 Sekunden.
Die drittschnellste Zeit legte das belgische Duo Charles Weerts und Dries Vanthoor (ebenfalls Audi) hin. Neben ihnen in der zweiten Startreihe steht der erste Porsche, pilotiert von Alfred Renauer und Sebastian Asch.
Auf Platz acht stehen die Titelverteidiger Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde. Als Zehnte schaffte auch die Schweizerin Simona de Silvestro mit ihrem Partner Klaus Bachler (Porsche) noch den Sprung in die Top Ten.


Weiterlesen...